Insel

Mauritius von oben...

 

DIE ZYKLONE

In den Monaten Januar bis März wird der  Indische Ozean in regelmäßigen Abständen von Zyklonen heimgesucht, die manchmal verheerende Folgen haben. Diese Stürme von unglaublicher Wucht werden von heftigen Regenfällen und einer starken Abkühlung der Luft  begleitet.

Zyklone entstehen in den Regionen der Erde, in denen sich  große Wassermassen für längere Zeit auf über 26° C. aufheizen. Ab dieser  Temperatur verdunstet das Wasser wesentlich schneller und es bilden sich Wolkentürme, die bis in riesige Höhen wachsen. Durch die Erdrotation werden sie in Bewegung gebracht und beginnen, sich um die eigene Achse drehend, zu wandern. Nahe dem Zentrum eines Zyklons erreicht der Sturm Geschwindigkeiten bis 250  km/h, Zyklone werden ihrer Stärke nach von 1 - 4 eingeteilt. .
Die Hotels auf Mauritius sind gut darauf vorbereitet - als Gast sollten Sie in so einem Fall im ruhig Hotel bleiben und den Anweisungen des Hotelpersonals folgen.